Tierarztpraxis für ganzheitliche Medizin (Peter Berger)

Impfungen und Entwurmungen

auf meiner Homepage für ganzheitliche Medizin und Regulationsmedizin!

Impfungen

Die Impfungen werden grundlegend in die Grundimmunisierung und die Auffrischungsimpfung unterschieden.

Beispiel für die Grundimmunisierung beim Hund ist:

Alter 8 WochenSHPL bzw. SHPPiL
Alter 12 WochenSHPLT bzw. SHPPiLT
Alter 16 WochenSHPLT bzw. SHPPiLT

danach Auffrischung der Impfung SHPLT bzw. SHPPiLT 1 Jahr später und dann Auffrischungsimpfung aller 2 Jahre.

Aufschüsselung der Abkürzung:

SStaupe
HHepatitis c.
PParvovirose
PiZwingerhusten
LLeptospirose
TTollwut

Beispiel für die Grundimmunisierung beim Katze ist:

Alter 8 WochenRCP bzw. RCPCH
Alter 12 WochenRCPT bzw. RCPCHT
Alter 16 WochenRCPT bzw. RCPCHT

danach Auffrischung der Impfung RCPT bzw. RCPCHT 1 Jahr später und dann Auffrischungsimpfung aller 2 Jahre.

Aufschüsselung der Abkürzung:

RCPKatzenschnupfen und Katzenseuche
CHChlamydien
TTollwut
Tierarztpraxis für ganzheitliche Medizin - Peter Berger - Impfungen-und-Entwurmungen

Imfpung der Borreliose

Sie kann jederzeit begonnen werden.

Es erfolgt eine Grundimmunisierung mittels 2 Impfungen im Abstand von 4 Wochen.

Die Borreliose Impfung muss jährlich wiederholt werden, um einen optimalen Impfschutz zugewährleisten.

Es ist wichtig zu beachten, dass ihr Tier die Schutzimpfung aller 2 Jahre benötigt. Aber im Sinne ihres Tieres ist es einmal Jahr bei ihrem Haustierarzt zur klinischen Untersuchung vorzustellen, um altersbedingten Krankheitsgeschehen vorzubeugen, zu erkennen und eine gezielte Behandlung vorzunehmen.

Der Mikrochip ist seit 1.1. 2009 für alle Hunde, welche ab diesem Zeitpunkt geboren sind, gesetzlich Pflicht. Für ältere Hunde gilt die Mikrochipkennzeichnungspflicht nur, wenn Sie ihr Tier Europa weit mitnehmen wollen. Einzelne europäische Länder haben noch einige Einfuhrbestimmungen, welche bei dem jeweiligen Land nachgeschaut werden sollten.

Entwurmungen

Empfehlungen zur Entwurmung von Hunden und Katzen laut ESCCAP (european scientific counsel companion animal parasites)

Die ESCCAP ist eine unabhängige, europäische, veterinärparasitologische Organisation, welche sich verpflichtet unabhängige, fachlich fundierte und verständliche Informationen zu Parasiten bei Hunden und Katzen zu veröffentlichen.

Für adulte Hunde und Katzen stellt ESCCAP (european scientific counsel companion animal parasites) folgendes fest:

Wurmspezies Präpatenz Patenz Infektiöse Stadien und Infektionsweg (Übertragung)

Geografische Verbreitung in Europa

Endwirte

INTESTINALE WÜRMER (MAGEN-/ DARMWÜRMER)

Spulwürmer oder Askariden

im typischen Fall

21 Tagenach pränataler Infektion
27 – 35 Tagenach laktogener Infektion
32 – 56 Tagenach oraler Aufnahme der Eier 4 – 6 Monate außer in Fällen, in denen individuelle Immunität eine Rolle spielt, z.B. bei Hundewelpen embryonierte Eier im Boden, Larven in der Milch oder in paratenischen Wirten, in utero über das Muttertier

> ubiquitär Hunde und Füchse

etwa 8 WochenEmbryonierte Eier im Boden
4 – 6 MonateLarven in paratenischen Wirten

> ubiquitär Hunde und Füchse

Hakenwürmer

2 – 3 Wochen (Kann abhängig vom Immunstatus verlängert sein.)Stadium-III-Larven in der Umwelt (Boden, Gras), orale Infektion, perkutane Infektion
> Vorwiegend Mittel- und Nordeuropa
> Hunde und Füchse (Katzen)
2 – 3 Wochen (Kann abhängig vom Immunstatus verlängert sein
(7 Monate bis 2 Jahre).)
Stadium-III-Larven in der Umwelt, Larven in der Milch der Hündin, in paratenischen Wirten
> Vorwiegend Südeuropa, sporadisch Nordeuropa
> Hunde und Füchse

Zwergfadenwurm

Variabel, ab 9 Tagen bis mehrere Monate
( 3 – 15 Monate )
Stadium-III-Larven in der Umwelt, perkutane Infektion
> ubiquitär Hunde (Menschen und Katzen)

Peitschenwurm

mindestens 9 – 10 Wochen bis zu 18 Monateembryonierte Eier in der Umwelt
> ubiquitär Hunde

Bandwürmer

4 – 10 Wochen Monate bis mehrere JahreLarvenstadien in Zwischenwirten
> ubiquitär Hunde und Füchse (Katzen)
ca. 3 Wochen – Mehrere JahreLarvenstadien im Fleisch oder Gewebe von Beutetieren
> ubiquitär Hunde, Katzen und Füchse
3 Wochen – Mehrere Monate Larvenstadien in Flöhen oder Läusen
> ubiquitär Hunde und Katzen
45 Tage – Mehrere MonateLarvenstadien in Zwischenwirten (Omnivoren
> ubiquitär Hunde (Füchse)
* Es gibt verschiedene Stämme: oviner und boviner Stamm = E. ortleppi, equiner Stamm = E. equinus, porcine, cervide und andere Stämme
28 Tage – Mehrere MonateLarvenstadien in Zwischenwirten (Nager)
> ubiquitär Füchse, Hunde, Marderhunde (Katzen)
Tierarztpraxis für ganzheitliche Medizin - Peter Berger - Impfungen-und-Entwurmungen

Veröffentlichung & Kurse

Erfahren Sie mehr über die Besonderheiten unserer ganzheitlichen Tierarztpraxis!

Veröffentlichung

Erfahren Sie mehr über z.B. Vitalblutdiagnostik bei Tieren, Borreliose beim Hund, Aspergillose bei Papageien und vieles mehr im Bereich: Veröffentlichung.

Kurse

Wir bieten unterschiedliche Kurse zu unseren ganzheitlichen medizinischen Ansätzen an. Aktuelle Kurstermine finden Sie hier: Kurse.